Personalrat der LMU
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Aufgaben des Personalrates

Als Ihre Interessenvertretung möchten wir Ihnen bei allen Fragen und Problemen mit sachkundiger Beratung und Hilfe zur Seite stehen.

Vor allem sollen diese und die untergeordneten Seiten Sie dazu ermutigen, auch das weitergehende Beratungs- und Informationsangebot des Personalrates anzunehmen. In vielen Fällen hätte durch eine frühzeitige Intervention des Personalrates ein späterer Konflikt mit der Dienststelle vermieden oder entschärft werden können. Sprechen Sie mit uns, auch, wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie die Beteiligung des Personalrates in Ihrem konkreten Fall benötigen.

Die Grundlage unserer Arbeit ist das Bayerische Personalvertretungsgesetz (BayPVG)

Nachfolgend ein paar Auszüge.

Im Art 69 ist unter anderem festgelegt, dass der Personalrat dafür zu sorgen hat, dass die zugunsten der Beschäftigten geltenden Gesetze, Verordnungen, Tarifverträge, Dienstvereinbarungen und Verwaltungsanordnungen durchgeführt werden.

Im Art 75 ist unter anderem festgelegt, dass der Personalrat ein Mitbestimmungsrecht in Personalangelegenheiten und sozialen Angelegenheiten hat. Darunter fallen z. B.

  • Art 75 (1) 1. Einstellungen
  • Art 75 (1) 2. Beförderungen
  • Art 75 (3) 1. Gewährung von Unterstützungen, Vorschüssen, Darlehen und entsprechenden sozialen Zuwendungen, wenn der Beschäftigte es beantragt.
  • Art 75 (3) 2. Zuweisung und Kündigung von Wohnungen, über die die Dienststelle verfügt.
  • Art 75 (4) Der Personalrat hat, soweit eine gesetzliche oder tarifliche Regelung nicht besteht, ferner mitzubestimmen über
                    1. Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit und der Pausen sowie die Verteilung der Arbeitszeit auf die einzelnen Wochentage
                    2. Zeit, Ort und Art der Auszahlung der Dienstbezüge und Arbeitsentgelte
                    3. Aufstellung des Urlaubsplans
                    4. Fragen der Lohngestaltung innerhalb der Dienststelle, insbesondere die Aufstellung von Entlohnungsgrundsätzen, die Einführung und Anwendung von neuen Entlohnungsmethoden und deren Änderung sowie die Festsetzung der Akkord- und Prämiensätze und vergleichbarer leistungsbezogener Entgelte, einschließlich der Geldfaktoren.
                    5. - 7. ...
                    8. Maßnahmen zur Verhütung von Dienst- und Arbeitsunfällen und sonstigen Gesundheitsschädigungen.
  • Art 75a (1) Der Personalrat hat, soweit eine gesetzliche oder tarifliche Regelung nicht besteht, mitzubestimmen (Beteiligung in organisatorischen Angelegenheiten) bei
                    1. Einführung, Anwendung und erheblicher Änderung technischer Einrichtungen zur Überwachung des Verhaltens oder der Leistung der Beschäftigten.
                    2. Einführung, Anwendung und erheblicher Änderung von automatisierten Verfahren zur Personalverwaltung.
  • Art 76 (1) Der Personalrat wirkt (Mitwirkung in Personal-, Sozial- und Organisationsangelegenheiten) mit in sozialen und persönlichen Angelegenheiten bei
                    1. Vorbereitung von Verwaltungsanordnungen einer Dienststelle für die innerdienstlichen sozialen und persönlichen Angelegenheiten der Beschäftigten ihres Geschäfsbereichs.
                    2. - 6. ...
                    7. allgemeinen Fragen der Fortbildung der Beschäftigten.
                    8. - 10 ...
  • Art 76 (2) Der Personalrat wirkt mit bei
                    1. Einführung grundlegend neuer Arbeitsmethoden.
                    2. ...
                    3. Gestaltung der Arbeitsplätze.
                    4. - 5. ...